Dein Kleingewerbe schneller anmelden

Kleingewerbe anmelden kann anstrengend, chaotisch, kompliziert ... und trotzdem die beste Art einer Gewerbeanmeldung sein. Deshalb haben wir Kleingewerbe Anmelden geschaffen wo Du einfach online Behörden-Formulare ausgefüllt bekommen.

4,9  ★★★★★   *

GewerbeAnmeldung.com

Startup gründen – Erste Schritte.

startup schritte image
Erste Schritte zum erfolgreichen Startup

Startup gründen – die ersten 5 Schritte zum Erfolg

In 5 Schritten zum eigenen Startup! Es klingt so einfach – doch ist es das auch? Lies nach, welche Punkte ein Unternehmen erfolgreich machen und wie du ein erfolgreicher Startupper wirst:

Startup-Check #1: Der Gründer

Hinter jeder Firma stehen eine Geschäftsidee, ein Traum und eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Und: Ein Gründer, der für seine Idee brennt, der trotz aller Stolpersteine an den Erfolg glaubt und der bereit ist, alles andere hintanzustellen.

Habe ich das Zeug zum Gründer?

Was macht einen angehenden Unternehmer wirklich aus? Welche Charakterzüge braucht jemand, der sich wirtschaftlich durchsetzen und eine eigene Firma gründen möchte? Und ganz wichtig: Wie viel Unternehmer steckt in dir?

Diese Eigenschaften zeichnen erfolgreiche Gründer aus:

  • Glaube an sich selbst und an ihre Geschäftsidee
  • hohe Leistungsbereitschaft
  • Fleiß
  • Fachkompetenz
  • Fähigkeit, Situationen rasch zu erfassen und richtig einzuschätzen
  • überlegte Risikobereitschaft
  • Belastbarkeit
  • Ausdauer
  • Fähigkeit, sich selbst und andere zu motivieren
  • Wirtschaftliches Verständnis
  • Überzeugendes Auftreten
  • Begeisterung für ihr Start up Unternehmen

Natürlich bringen nicht alle Jungunternehmer, die eine Startup Firma gründen, auch all diese Eigenschaften mit. Mach dir also keine Sorgen, wenn der eine oder andere Punkt nicht ganz auf dich zutrifft. Nach dem Motto „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“ ist klar, dass du erst in die neue Situation und damit in dein Start up Unternehmen hineinwachsen musst. Mit jeder Herausforderung wirst du dazulernen und wachsen.

Setze dich mit deinen eigenen Stärken und Schwächen auseinander. Arbeite an deinen Schwächen oder überlasse die Aufgaben, bei denen du nicht ganz sattelfest bist, jemandem aus deinem Team. Nutze deine Stärken! Bei dem, was man gut kann, ist man am überzeugendsten.

TIPP: Hole dir Unterstützung in den Bereichen, in denen dir die Erfahrung oder das Know-how fehlen. Wer bei seinem Startup Hilfe benötigt, ist bei Dienstleistern wie KleingewerbeAnmelden.org besonders gut aufgehoben. Sie übernehmen alle Formalitäten zur Gründung und Anmeldung deiner Firma und begleiten dich mit der nötigen Fachkenntnis durch die Gründungsphase.

Startup-Check #2: Die Geschäftsidee

Wer eine Startup Firma gründen möchte, braucht erst einmal eine Idee. Es gibt Gründer, die etwas erfinden oder eine neue Dienstleistung anbieten. Oft sind das Personen, die aufgrund ihrer eigenen privaten oder beruflichen Situation ein Problem erkennen und eine Lösung dafür suchen. Andere Jungunternehmer wiederum analysieren den Markt und entwickeln etwas Bestehendes weiter und verbessern etwas bereits Vorhandenes.

Du musst also nicht mit einer völlig neuen Idee durchstarten, damit du ein Unternehmen gründen kannst. Aber Achtung! Wenn ein Modell anderswo gut funktioniert, heißt das nicht zwangsläufig, dass dies auch in deiner Region so ist. Nicht jede augenscheinliche Verbesserung setzt sich am Markt auch tatsächlich durch. Deshalb muss jede Geschäftsidee auch kritisch und objektiv durchdacht werden, wenn du eine eigene Firma gründen willst.

TIPP: Hol dir möglichst viel professionelles Feedback zu deiner Geschäftsidee. Es gibt zum Beispiel Gründerwettbewerbe, bei denen du nicht nur wertvolle Rückmeldungen bekommst, sondern möglicherweise eine Auszeichnung und Preisgeld. Auch die Zusammenarbeit mit einem Business Angel bringt dich weiter. Du profitierst von der Erfahrung, dem Know-how und dem Netzwerk des „Unternehmensengels“.

Startup-Check #3: Die Marktanalyse

Du bist (logischerweise) begeistert von deiner Idee. Die Verwandtschaft ist es hoffentlich ebenfalls und im Freundeskreis hast du auch den einen oder anderen Fan. Das ist ganz wunderbar und schon mal ein netter Ausgangspunkt! Aussagekräftig ist dies allerdings nicht. Wirklich wichtig ist, was die Zielgruppe – also deine späteren Kunden – von deinem Angebot hält.

Um die Marktchancen deines Angebots richtig einschätzen zu können, musst du eine Markt- und Wettbewerbsanalyse durchführen:

Marktanalyse

Analysiere den Markt, indem du die Zielgruppe definierst, für die dein Angebot gedacht ist. Diese Fragen sind dafür hilfreich:

  • Wer profitiert von deinem Angebot?
  • Wie groß ist die relevante Zielgruppe?
  • Wie viele potenzielle Kunden gibt es?
  • Ist deine Idee massentauglich oder handelt es sich um ein Nischenprodukt?

TIPP: Eine aussagekräftige Marktanalyse erfolgt schriftlich und am besten mit Spezialisten wie einem Gründercoach. Beginne am besten mit der Beschreibung des für dich relevanten Marktes und ermittle Größe, mögliches Wachstum und Potenzial.

Wettbewerbsanalyse

Neben der Marktauswertung solltest du auch eine Wettbewerbs- und Konkurrenzanalyse durchführen. Welche Mitbewerber gibt es am Markt? Welche Stärken und Schwächen haben diese? Welche Kunden sprechen die Konkurrenten an? Welche Marketingtaktik wählen sie? Was unterscheidet dein Angebot von dem der Mitbewerber?

Die Analyse von Markt und Konkurrenz gehört quasi zu den Hausaufgaben jedes Existenzgründers. Investoren werden eine eventuelle Beteiligung von den Ergebnissen abhängig machen.

startup grunden erste schritte

Startup-Check #4: Der Businessplan

Wer ein Startup gründen möchte, sollte auf jeden Fall einen Businessplan erstellen, um du dich sehr genau mit der Firmengründung und deinem Angebot zu beschäftigen. Die Chancen für das Start up Unternehmen werden ebenso behandelt wie die Risiken sowie die Ziele für die nächsten drei Jahre.

Wofür braucht man einen Businessplan?

Ein Businessplan wird vor allem erstellt, um die Wirtschaftlichkeit deiner Geschäftsidee zu beurteilen. Wer ein Unternehmen gründen will, stellt sich die große Frage: Wird sich der Schritt in die Selbstständigkeit rechnen? Auch wenn du nicht mit dem ganz großen Gewinn rechnest, musst du genug erwirtschaften, um deine laufenden Kosten wie Miete, Betriebskosten, Versicherungen, Auto, Lebensunterhalt etc. zu bezahlen. Dazu kommen Steuern, Krankenkassenbeiträge und natürlich Ausgaben für das Material, das du für deine Arbeit brauchst. Damit du hier keine bösen Überraschungen erlebst und dich auf die Vor- und Nachzahlungen einstellen kannst, solltest du dich unbedingt von einem Gründungsberater oder Dienstleistern wie KleingewerbeAnmelden.org beraten lassen.

Warum muss man einen Businessplan erstellen?

Die intensive Vorbereitung auf die Unternehmensgründung und die Überprüfung der Wirtschaftlichkeit sind zwei gute Gründe für die Erstellung eines Businessplans. Aber auch wenn du Förderungen beantragen, mit Investoren oder Business Angels zusammenarbeiten oder einen Kredit aufnehmen möchtest, ist ein Businessplan unverzichtbar.

Startup-Check #5: Die Gründung

Die Entscheidung ist gefallen: Du willst dein eigenes Start up gründen. Du fühlst dich bereit für alle Herausforderungen, die die Selbstständigkeit mit sich bringt. Du hast eine geniale Idee, alle Vorbereitungen sind getroffen, ein Businessplan wurde erstellt. Nun fehlt nur noch die offizielle und rechtmäßige Gründung deines Unternehmens!

Gemäß § 14 Gewerbeordnung ist in Deutschland jede selbstständige Tätigkeit anzumelden. Beim Ausüben sogenannter freier Berufe reicht eine Meldung an das Finanzamt. Eine gewerbliche Tätigkeit hingegen ist bei der zuständigen Gewerbebehörde zu melden. Dafür musst du das Formular zur Gewerbe-Anmeldung ausfüllen und die benötigten Unterlagen, Erlaubnisse und Genehmigungen vorlegen.

TIPP: Willst du ein Start up gründen, greife auf Berater wie KleingewerbeAnmelden.org zurück. Sie führen dich kompetent durch den Anmeldungsprozess und wissen genau, welche Schritte erforderlich sind. Auch das Ausfüllen der nötigen Formulare sowie die steuerliche Erfassung übernehmen die Gründungsprofis, damit du dich auf das konzentrieren kannst, was wirklich zählt.

Fazit:

Ein Start up gründen kann jeder, der eine gute Geschäftsidee hat und die erforderlichen Voraussetzungen erfüllt. Fallen Marktanalyse und Businessplan positiv aus, steht der Gründung der eigenen Firma (fast) nichts mehr im Wege.

Wer bei seinem Startup Hilfe benötigt, findet wertvolle Informationen auf www.KleingewerbeAnmelden.org . Von der Vorbereitung über die Anmeldung bis hin zu den umfangreichen abschließenden Formularen wie die steuerliche Erfassung bietet der Dienstleister kompetente Unterstützung und Beratung zu allen Themen rund um die Unternehmensgründung.