Dein Kleingewerbe schneller anmelden

Kleingewerbe anmelden kann anstrengend, chaotisch, kompliziert ... und trotzdem die beste Art einer Gewerbeanmeldung sein. Deshalb haben wir Kleingewerbe Anmelden geschaffen wo Du einfach online Behörden-Formulare ausgefüllt bekommen.

4,9  ★★★★★   *

GewerbeAnmeldung.com

Wo kann ich ein Unternehmen anmelden und gründen?

wo unternehmen anmelden grunden image
Unternehmensgründung – dein Weg in die Selbstständigkeit

Unternehmen gründen – Gewerbeanmeldung leicht gemacht

Unternehmensgründungen boomen in Deutschland. Wer ein Gewerbe anmelden möchte, findet hier alle wichtigen Informationen.

Unternehmen anmelden – Der 1. Schritt zur Selbstständigkeit

Hast du auch schon immer davon geträumt, dein eigener Chef zu sein? Keine Anweisungen mehr, deren Sinnhaftigkeit zu hinterfragen ist. Keine Karriereleiter, die man trotz größter Anstrengungen doch nicht hinaufklettert. Keine Angst, gegen jüngere Mitarbeiter ausgetäuscht zu werden. Dafür freie Zeiteinteilung, eigene Entscheidungen und Arbeit, die dir Spaß macht. Und: Dein finanzieller Gewinn gehört auch DIR!

Mit der Anmeldung eines Unternehmens ist der 1. Schritt zur beruflichen Selbstständigkeit bereits getan! Da in Deutschland Gewerbefreiheit herrscht, darf jeder, der die folgenden Voraussetzungen erfüllt, ein Unternehmen gründen:

  • Volljährigkeit
  • Geschäftsfähigkeit
  • Nachweis der erforderlichen Qualifikation und Befähigung

Existenzgründer müssen nach § 15 Absatz 2 Einkommensteuergesetz eine Gewerbeanmeldung vornehmen, wenn …

  • … die Tätigkeit selbstständig und eigenverantwortlich ausgeübt wird.
  • … für das Ausführen der Arbeiten bezahlt wird.
  • … Gewinnerzielungsabsicht besteht.
  • … die Arbeit dauerhaft und regelmäßig geplant ist und nicht nur ab und zu.

BEACHTE: Die Anzeige der gewerblichen Tätigkeit ist nach § 14 Gewerbeordnung verpflichtend. Wird der Meldepflicht nicht nachgekommen, drohen Konsequenzen wie Bußgelder, Voraus- und Nachzahlungen oder auch Kontrollen bis hin zur Nicht-Ausstellung des Gewerbescheins. Dienstleistungs-Plattformen wie KleingewerbeAnmelden.org informieren, beraten und begleiten dich kompetent und professionell, damit du effizient und unkompliziert dein Unternehmen gründen kannst.

Wo kann man ein Unternehmen anmelden?

Für die Gründung eines Unternehmens ist die korrekte Anmeldung Grundvoraussetzung. Freiberufler – also jene Gründer, die eine Tätigkeit gemäß § 18 Einkommensteuergesetz oder § 1 Partnerschaftsgesellschaftsgesetz ausüben, müssen keinen Gewerbeschein beantragen. Ein formloses Schreiben an das Finanzamt genügt.

Wer ein Unternehmen anmelden und ein Gewerbe ausüben möchte, muss dies bei einer Gewerbebehörde anmelden. Welche Meldestelle für dich zuständig ist, ergibt sich aus dem Firmensitz, der Rechtsform des Unternehmens und der Tätigkeit.

Gewerbemeldestellen – Hier kannst du ein Unternehmen anmelden

Je nach Region und Zuständigkeit kannst du die Gewerbeanmeldung hier vornehmen:

  • Gewerbeamt
  • Ordnungs- oder Wirtschaftsamt
  • Bürgeramt
  • Rathaus
  • Industrie- und Handelskammer (IHK)
  • Handwerkskammer (HWK)

Wer ein Unternehmen anmelden möchte, kann dies persönlich, per Post oder online machen. Handelt es sich um eine gewerbliche Tätigkeit, ist das Formular zur Gewerbe-Anmeldung (GewA1) auszufüllen.

Unternehmen gründen in 5 Schritten

Aus dem Traum von der Selbstständigkeit kann in wenigen Schritten Realität werden. Lies hier nach, um zu erfahren, wie du dein eigenes Unternehmen gründen kannst – und das in nur 5 Schritten!

Schritt 1: Planung ist die halbe Miete

Ein Projekt wie eine Unternehmensgründung muss gut geplant sein. Welche Tätigkeiten wirst du ausüben? Was benötigst du für deine Arbeit? Welches Material/Welche Qualifikation ist notwendig? Wie viel Startkapital muss lukriert werden?

Eine gute Vorbereitung macht dir das Leben als Gründer leichter. Erstelle einen Businessplan und erkundige dich, welche Voraussetzungen und Formalitäten zur Anmeldung der Selbstständigkeit erfüllt werden müssen.

Schritt 2: Unterlagen organisieren

Formulare, Dokumente und Behördenwege stehen groß auf der To-Do-Liste jedes Existenzgründers. Was genau zu erledigen ist, hängt von der Art der Tätigkeit ab, die du ausüben wirst. In einigen Fällen sind Qualifikationsnachweise, Zulassungen oder Genehmigungen erforderlich. Auch Sachkundeprüfungen oder bestimmte Auflagen wie die Unterrichtung bei der Industrie- und Handelskammer können anstehen. Für andere Gewerbearten wiederum ist die Vorstellung beim Gesundheitsamt oder ähnlichen Stellen Pflicht.

Wenn du ein Unternehmen gründen möchtest, ist ein Identitätsnachweis in Form eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses zu erbringen. Je nach Tätigkeit können weitere Unterlagen verlangt werden wie zum Beispiel:

  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Auskunft des Gewerbezentralregisters
  • Gewerbekarte
  • Handwerkskarte
  • Handelsregisterauszug
  • Aufenthaltsgenehmigung
  • Erlaubnis zur Ausübung der gewerblichen Tätigkeit

TIPP: Welche Unterlagen und Dokumente für die Gewerbeanmeldung einzureichen sind, kannst du bei der zuständigen Gewerbebehörde oder auf www.KleingewerbeAnmelden.org erfragen.

wo unternehmen anmelden grunden

Schritt 3: Unternehmensform festlegen

Wer ein Unternehmen gründen will, muss sich unter anderem mit den unterschiedlichen Formen der Selbstständigkeit auseinandersetzen: z.B. Einzelunternehmen, Freiberufler, Kaufmann, Gesellschaft bürgerlichen Rechts, Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Die Rechtsform ist unter anderem wichtig, um bei der Anmeldung alles richtig zu machen. Je nachdem wofür du dich entschließt, kann ein Gesellschaftervertrag beim Notar notwendig sein.

Schritt 4: Unternehmen anmelden

Je nach Unternehmensform und Tätigkeit kann eine bestimmte Gewerbemeldestelle für dich zuständig sein. Grundsätzlich ist das Gewerbeamt der Firmensitzgemeinde aufzusuchen, wenn du ein Unternehmen gründen möchtest. Hier erhältst du das Formular GewA1 zur Gewerbe-Anmeldung nach § 14 GewO oder § 55 c GewO“. Das Formular umfasst eine Seite, auf der du Folgendes angeben müsst:

  • Persönliche Daten des Unternehmers
  • Informationen zur rechtlichen Unternehmensform
  • Daten zum Betrieb wie Firmensitz etc.
  • Beschreibung der Tätigkeiten, die du ausführen wirst
  • Anzahl der Mitarbeiter und Ausmaß der Beschäftigung
  • Grund der Gewerbe-Anmeldung

Deine Angaben werden überprüft und im Falle der Richtigkeit bestätigt. Mit behördlichem Stempel ist das Gewerbe rechtsmäßig angemeldet und das Formular gilt als sogenannter Gewerbeschein.

Das Formular GewA1 findest du auch im Internet zum Download. Du kannst das Formular plus die erforderlichen Dokumente persönlich, per Post oder online einreichen.

TIPP: Das vollständige und wahrheitsgemäße Ausfüllen des Formulars GewA1 ist der wichtigste Punkt beim Start der Selbstständigkeit. Fehler oder ungenaue Angaben kosten Zeit und Geld bis hin zu Strafzahlungen. Willst du deine Gewerbe-Anmeldung möglichst effizient, zeit- und kostensparend vornehmen, wird eine Zusammenarbeit mit Gründungsspezialisten wie KleingewerbeAnmelden.org empfohlen. Sie kennen alle nötigen Schritte zum Gewerbeschein, beraten dich und füllen im Vorfeld alle erforderlichen Unterlagen aus. Hol dir jetzt weitere Infos auf www.KleingewerbeAnmelden.org !

Schritt 5: Steuerliche Erfassung

Wenn Existenzgründer ein Unternehmen anmelden, müssen sie wie alle Selbstständigen natürlich auch Steuern zahlen. Dazu gehören unter anderem:

  • Einkommensteuer
  • Gewerbesteuer
  • Körperschaftsteuer
  • Solidaritätszuschlag
  • Umsatzsteuer

Unternehmer, die unter einem bestimmten Umsatz bleiben, können nach § 19 UStG die Befreiung von der Umsatzsteuer beantragen.

Die steuerliche Erfassung erfolgt mittels eines 8seitgen Fragebogens des Finanzamts. Hier sind ähnliche Informationen wie beim Formular GewA1 anzugeben. Darüber hinaus hast du zukünftige Einnahmen und Gewinne, deine Sonderausgaben und die Gewinnermittlungsart zu melden. Abgefragt werden auch Befreiungen sowie die Abführung der Lohn- und Umsatzsteuer und Ähnliches.

GUT ZU WISSEN: Die steuerliche Erfassung deines Unternehmens ist der wohl heikelste Punkt bei der Unternehmensgründung. Das Finanzamt entschuldigt weder Fehler noch Unwissenheit. Unrichtige Angaben führen zu einer falschen Einstufung, Bußgeldern und/oder kostspieligen Voraus- und Nachzahlungen. Lass dich auf jeden Fall von deinem Steuerberater oder Dienstleistern wie KleingewerbeAnmelden.org beraten. Sie nehmen dir das Ausfüllen des aufwändigen Erhebungsbogens ab und sorgen dafür, dass korrekte und realistische Daten abgegeben werden.

Fazit:

Wer ein Unternehmen gründen möchte, ist in bester Gesellschaft. Den Schritt in die Selbstständigkeit gehen immer mehr Deutsche. Während sogenannte Freiberufler lediglich eine entsprechende Meldung an das Finanzamt schicken müssen, ist jede gewerbliche Tätigkeit gemäß § 14 Gewerbeordnung bei der zuständigen Gewerbebehörde zu melden.

Aus dem Firmensitz, der Rechtsform des Unternehmens und den ausgeübten Tätigkeiten ergibt sich, bei welcher Gewerbemeldestelle die Anmeldung vorzunehmen ist und welche Dokumente dafür benötigt werden. Wer beim Unternehmen gründen auf Nummer sicher gehen möchte, sollte das Expertenwissen von Gründungsprofis wie KleingewerbeAnmelden.org nutzen. Mit ihrer Unterstützung verläuft der Start in die Selbstständigkeit problemlos und effizient – und du sparst Kosten, Zeit und Nerven!